shim shim shim shim shim
Ecke Oben links Schatten oben Schatten oben Schatten oben Ecke Oben rechts
Schatten links shim shim shim Schatten links
shim shim
shim
Naturheilpraxis
shim
Beate Sanladerer
Heilpraktikerin
shim
Naturheilpraxis
shim shim shim


51580 Reichshof
OT Sterzenbach

Tel.: 02296-9999 810
Fax: auf Anfrage


Behandlungszeiten

nach telefonischer Vereinbarung

Telefonzeiten
Da ich in der Regel während der Behandlung nicht ans Telefon gehe bitte ich um Verständnis, dass Sie meistens mit dem Anrufbeantworter verbunden werden.

Bitte hinterlassen Sie eine Nachricht, ich rufe Sie bestimmt zurück - herzlichen Dank!

 

shim shim

Aktuell

LifeWave - Kleben und Erleben! | | Schmerzfrei durch die richtige Ernährung: Chronisch entzündliche Prozesse dauerhaft lindern durch Verzicht auf tierische Produkte! |

   

LifeWave - Kleben und Erleben!

 

Immer wieder gibt es erstaunliche Neuerungen in der Therapie, aber diese Technologie fasziniert mich jeden Tag aufs Neue – Kleine Pflaster, die, an Akupunktur- oder Schmerzpunkten angebracht, nicht nur Schmerzen sofort lindern, sondern den Energie- und Hormonhaushalt nachhaltig so effektiv beeinflussen, dass  man versucht ist, an Wunder zu glauben. Und das nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Tieren.

Im Allgemeinen geht man davon aus, dass man dem Körper etwas zuführen muss, beispielsweise Vitamine, um gesund zu bleiben.

Gesunde Ernährung, Wasser und Sport sind notwendige Bestandteile eines gesunden Lebensstils, doch unser Körper benötigt darüber hinaus eine weitere kontinuierliche Energieversorgung.

Ein Beispiel: Unser Gehirn und unsere Nerven senden elektrische Signale an unsere Muskeln, damit diese gespeicherte chemische Energie verwenden, um sich zusammenzuziehen.

Die Energie der LifeWave-Patches führt zu einer sofortigen Ausschüttung von Gewebshormonen im betroffenen Bereich. Sie lindert nicht nur akut und fühlbar, z.B.  den Schmerz, sondern trägt durch Ausschüttung von Gewebehormonen auch langfristig und dauerhaft zur Heilung bei.

Wie kann das sein? Seit Jahrtausenden ist bekannt, dass durch bestimmte Lichtfrequenzen gezielte Veränderungen im Körper ausgelöst werden können. Wenn wir uns etwa in der Sonne aufhalten, regt Licht mit einer bestimmten Wellenlänge die Produktion von Vitamin D im Körper an. Eine andere Wellenlänge (UV-Strahlung) regt die Bildung von Melanin an, dem Stoff, durch den die Haut braun wird.

Schon in den 1920er Jahren konnte der russische Biologe Alexander Gurwitsch nach Experimenten mit keimenden Zwiebeln beweisen, dass lebende Zellen eine schwache Lichtstrahlung abgeben. In den 1970er Jahren wies der deutsche Physiker Fritz-Albert Popp erneut Photonenstrahlung aus biologischem Gewebe nach. Allgemein bildet die Untersuchung schwacher, von Lebewesen oder biologischem Material ausgesandter elektromagnetischer Strahlung einen Teilbereich der Biophotonik. Dieser Begriff beschreibt im heutigen Sprachgebrauch ganz allgemein die Verbindung von Biologie und Photonik, also unter anderem alle Arten von medizinischen Untersuchungs- und Heilungsmethoden und Bildgebungsverfahren auf optischer Basis.

LifeWave-Pflaster verwenden eine weiterentwickelte Form dieser Phototherapie. Die Pflaster enthalten organische Kristalle, die tatsächlich messbares Licht ausstrahlen.

Zwischen zwei Lagen hautfreundlicher Kunstofffolie werden bioorganische Stoffe (Aminosäuren, Polysaccharide und Sauerstoff in wässriger Lösung) aufgebracht und versiegelt. Werden diese Stoffe durch Körperwärme aktiviert, reflektieren sie geringe Mengen an Licht im Infrarotbereich. Mithilfe eines FTIR-Spektometers (Fourier-Transform-Infrarotspektrometer) kann dies nachgewiesen werden. Werden die Pflaster am Körper angebracht, werden Nerven und Akupunkturpunkte auf der Haut stimuliert, was zu gesundheitlichen Verbesserungen führt, die durch kein anderes Produkt auf dem Markt in dieser Form erlangt werden können.

Diese Wirkungsweise wurde in über70 klinischen Studien und Publikationen nachgewiesen http://lifewave.com/eur-de/science.asp

 

Weitere Informationen zu den Patches unter www.lifewave.com/eur-de/beasan Sponsor 860881 (bitte unbedingt angeben!) Stichwort "Pflaster"- oder sprechen Sie mich einfach direkt an, ich freue mich auf Sie!


Informationen und Termine zu meinen Anwenderseminaren sende ich Ihnen gern auf Anfrage!

 

 
 
   

PraxisseminarEinführung in die

Triggerpunkt –Behandlung

bei Schmerzen des Bewegungsapparats

 

Es fängt oft an wie ein Muskelkater, doch dann lässt der Schmerz nicht mehr nach. Triggerpunkte sind chronisch verspannte Muskelfasern und verklebte Faszien, die Schmerzen in oft entfernten Körperregionen auslösen und unterhalten können (Trigger engl. = Auslöser).

Meist schmerzt dieser Punkt nur bei Druck, wobei weiter entfernte Muskeln und Gelenke bei jeder Bewegung schmerzen können.

Die Auflösung des Triggerpunktes in der manuellen Therapie erfolgt mit Hilfe einer speziellen Druck-Massagetechnik, die in diesem Seminar erlernt wird.

Behandlung mit Akupunkturpflastern

Neue Wege in der Triggerpunktbehandlung

Eine völlig neue, schmerzfreie und doch ausgesprochen wirkungsvolle Methode in der Schmerzbehandlung sind Akupunkturpflaster, die, an Triggerpunkten angebracht, schnell und dauerhaft auch von Laien zur Behandlung von Schmerzen eingesetzt werden können.

 

Für wen ist das Seminar geeignet?

Das Einführungsseminar richtet sich speziell an medizinische Laien und Betroffene und ist als Anleitung zur Selbsthilfe geeignet, aber auch medizinisch Vorgebildete können davon profitieren, insbesondere in Verbindung mit Erweiterungsseminaren.

Wann kann die Triggerpunkt - Behandlung helfen?

Alle Schmerzen des Bewegungsapparates, die nicht durch eindeutige Ursachen wie Entzündung oder Verletzung bedingt sind, können Triggerpunkte als Ursache haben. Auch wenn der Arzt von Arthrose oder Verschleiß spricht, kann die Schmerzursache in entsprechenden Triggerpunkten begründet sein!

Thema dieses praxisbezogenen Seminars ist das Auffinden von Triggerpunkten für die unterschiedlichsten Beschwerdebilder sowie die Technik für eine erfolgreiche (Selbst-)Behandlung.

Ihr Wunschtermin von16.30 bis21.00

 

 

Seminarkosten: 35incl. Skriptim PDF-Format

 

Anmeldung bis 3 Tage vor Seminarbeginn über die Kontaktseite


 
 
   

Metabolic Typing - schlank und gesund nach dem Stoffwechselprinzip

Haben auch Sie sich schon mal darüber geärgert, dass manche Menschen essen können, was sie wollen, ohne ihrer Figur oder ihrer Gesundheit zu schaden, während Sie schon beim Anblick bestimmter Speisen zunehmen?

Es gibt sie tatsächlich, die individuellen Unterschiede im Stoffwechsel - und was den einen nährt, kann den anderen krank machen. Hier liegt auch der Grund dafür, dass eine Ernährungsweise beim einen nachhaltig funktioniert, beim anderen nicht.

Es gibt keine zwei Menschen, die äußerlich völlig gleich sind,- warum sollte es dann zwei Menschen geben, die innerlich gleich sind? Aus diesem Grund reagiert jeder anders auf Nährstoffe und verwertet sie auf seine eigene Art.
Jeder Mensch braucht eine Ernährung, die zu ihm passt. Und genau deshalb kann es keine Diät- oder Ernährungsform geben, die für ALLE ideal ist. Ob ein Nahrungsmittel gesund oder ungesund ist, hängt davon ab, welcher Stoffwechsel- oder Ernährungstyp jemand ist.

Es kommt immer darauf an, dass man seinem Körper die Nährstoffe zuführt, die er auf Grund seines Stoffwechsels optimal verarbeiten kann. Wie findet man aber heraus, welcher Stoffwechseltyp man ist? Das ist, zum Beispiel, Thema eines kurzweiligen Vortrags, bei dem ich Ihnen das Basiswissen zu diesem Thema nahebringen möchte.

Kommen Sie mit auf eine spannende Reise durch den Stoffwechsel und erfahren Sie, welcher Basis-Ernährungstyp Sie sind, um Stoffwechselfallen in Zukunft viel besser aus dem Weg gehen zu können.

Interesse? Senden Sie mir eine kurze nachricht über die Kontaktseite, ich melde mich bei Ihnen.

Hier ein Video-Link zu einem Beitrag des WDR

Natürlich kann ein Vortrag nicht einen Arzt- oder Heilpraktikerbesuch ersetzen. Sollten Sie individuelle Fragen zum Thema haben, setzen Sie sich einfach mit mir in Verbindung.

 
 
   

Schmerzfrei durch die richtige Ernährung: Chronisch entzündliche Prozesse dauerhaft lindern durch Verzicht auf tierische Produkte!

 

Auf Fleisch, Fisch, Milch und Eier in der täglichen Ernährung verzichten – geht das?                Was kann man denn da noch Essen?

Vielleicht sollte die Frage einfach anders formuliert werden: Übergewicht, Herz-Kreislauferkrankun­gen, Diabetes, Osteoporose, Rheumatische Erkrankungen, Chronische Schmerzen und Chronische Müdigkeit ganz ohne Medikamente heilen –  kann das gehen?

Jetzt fragt sicher so mancher nach dem Zusammenhang, aber der ist schnell erläutert: alle der oben aufgeführten so genannten Zivilisationskrankheiten stehen nachweislich in direktem Zusammenhang mit unserem übermäßigen Verzehr tierischer Fette und Eiweiße.

Schon der Geheimrat Goethe, der einem üppigen Braten nie abgeneigt war, klagte über sein „Zipperlein“, wie die Gicht, eine schmerz­haft-entzündliche Gelenkserkrankung, die durch Abbauprodukte von tierischem Eiweiß entsteht,  liebevoll genannt wurde.

Alle tierischen Fette und Eiweiße sind für den menschlichen Organismus sehr schwer verwertbar, sie belasten die Leber (Cholesterin!) und den Darm; bei ihrem Abbau entstehen schädi­gende Stoffe, wie, z.B., die Ararchidonsäure und Purine, die für die Entstehung von vielen entzündlichen Erkran­kungen verantwortlich sind sowie Ketone, die nachweislich mit der Entstehung von Darmkrebs in Zusammenhang stehen.

Dass zu viel Fleisch ungesund ist, wissen die meisten, doch dass es Krebs auslösen kann, ist eher unbekannt. Dabei ist der Zusammenhang zwischen einem hohen Verzehr (2-3 Mal wöchentlich) an rotem Fleisch - also Fleisch von Schwein, Rind oder Schaf - und Darmkrebs recht gut belegt. Noch schädlicher ist scharf angebratenes Fleisch. Wer dies regelmäßig auf den Tisch bringt, erhöht zusätzlich sein Risiko für Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Und weil tierische Fette schwer abzubauen sind, werden sie erst mal für Notzeiten zwischengela­gert – in Form von Speckdepots auf der Hüfte und anderswo. Das war auch der Grund, warum unsere Vorfahren (in grauer Vorzeit) zum Erhalt ihrer Energiespeicher auf die Jagd gehen mussten; bevor der Mensch vor ca. 10.000 Jahren mit dem Ackerbau begann, war er auf das angewiesen, was die Natur an Beeren und Früchten hervorbrachte – und das war während der Eiszeit nicht mehr allzu viel. Man darf sich jetzt aber nicht vorstellen, dass jede Woche ein Mammut auf den „Teller“ kam, das war wohl eher die Ausnahme. Da musste wohl eher ein mageres Kaninchen für viele reichen. Auch unsere Sammler- und Jäger-Vorfahren waren in erster Linie Pflanzen(fr)esser und das war auch gut so.

Heute sind es gerade diese Fettpolster, die unsere Gesundheit ernsthaft gefährden.

Doch auch fettarmes weißes Geflügelfleisch ist keinesfalls empfehlenswerter. Denn Fleisch, Milchprodukte und Eier aus Massenproduktion haben noch viel mehr zu bieten, nämlich einen reichhaltigen Chemiecocktail aus Wachstumsverstärkern, Hormonen und Antibiotika. Auch die bakterielle Belastung von tierischen Produkten ist erschreckend – neben Salmonellen, Botulinum-Toxinen, Helicobacter u.a. ist es vordringlich der Massentierhaltung geschuldet, dass Erkrankungen wie Vogel- und Schweinegrippe, Rinderwahn und Co. überhaupt auftreten und sich verbreiten konnten.

Das bedeutet: wenn tierische Produkte, dann selten (Modell „Sonntagsbraten“) und nur aus biologischer Landwirtschaft!

Sie fragen sich jetzt, wie Sie ohne Milchprodukte der Osteoporose vorbeugen sollen? Seien Sie unbesorgt, Pflanzen enthalten alles, was der Körper zur Knochenbildung braucht - und es ist wissenschaftlich bewiesen, dass Osteoporose gerade dort gehäuft vorkommt, wo Milch verzehrt wird; in Ländern, in denen traditionell keine Milch verzehrt wird, ist das Problem weitgehend unbekannt!

Wenn Ihr Interesse geweckt ist und Sie Lust haben, mehr über eine rundum ausgewogene und weitgehend tierfreie Kost zu erfahren, vereinbaren Sie einfach ein unverbindliches Vorgespräch oder besuchen Sie einen meiner Ernährungsvorträge. Ich freue mich auf Sie!

 

 
 
   
  

Abnehmen mit Hypnose

Abnehmen ohne jede Mühe?

Der Vorsatz, dauerhaft Abzunehmen, scheitert immer wieder an den selben Dingen:

Das Abnehmen selbst klappt meist ganz gut, aber kaum einer schafft es, das erreichte Gewicht dauerhaft zu halten, denn früher oder später fallen wir in unsere gewohnten Ernährungsmuster zurück.

Es sind unbewusste Gewohnheiten, die uns daran hindern, in unserem Leben tatsächlich etwas zu verändern.

Die Hypnose ist eine wunderbare Möglichkeit, diese unbewussten Gedankenmuster, die Sie bei der Durchführung Ihres Vorhabens immer wieder behindern, zu erkennen und zum positiven zu ändern.
Man kann sich tatsächlich schlank denken – aber die Botschaft muss im Unterbewusstsein verankert werden, nur dort kann sie uns leiten.

Wenn Sie entschlossen sind, abzunehmen, dann kann ich Ihnen nicht ersparen, weniger zu essen und sich mehr zu bewegen.

Aber ich kann Ihnen dabei helfen, Ihre Ziele mit viel weniger Mühe dauerhaft zu erreichen!

Mein aktuelles Einstiegs-Angebot für Sie:
Hypnose-Probesitzung einschließlich vorherigem  Ernährungscoaching zum Komplettpreis von 50,00 €.

Jede weitere Hypnosesitzung (ca. 45-60 Min.) für 45,00 €

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Vorstellungsgespräch, ich freue mich auf Sie!

 
 
Impressum | Datenschutz | Sitemap | www.heilpraktiker-finder.de | www.portasanitas.de | login


Naturheilpraxis Beate Sanladerer
Schneppenhurther Str. 3, 51580 Reichshof - Sterzenbach
Telefon:
Fax:
E-Mail: aet
http://www.beasan.de/Aktuell-6.html
shim shim
shim shim shim shim shim
Schatten links Schatten Schatten Schatten Schatten rechts